• Heben Sie Ihre Karriere auf ein neues Level

    Unser hoher Qualitätsanspruch beginnt bei der Mitarbeiterauswahl und resultiert in einer überdurchschnittlichen Kundenzufriedenheit.

    Frederik Weyer - Recruiting
  • Spannende Herausforderungen weltweit

    Mitarbeiter werden bei uns unterstützt und gefördert und
    sind stets auf dem neuesten Stand.

    Frederik Weyer, Norbert Nicklas & Silke Schütt – Recruiting

Neue Erfahrungen abseits des Theoretischen

Pascal Waldhauser

Ein duales Studium ist kein Zuckerschlecken!

Vor 4 Jahren habe ich bei der INP Deutschland GmbH in Römerberg mein duales Studium in Kooperation mit der DHBW Mannheim begonnen und im letzten Jahr als Elektroingenieur abgeschlossen. Eigentlich hatte ich mir nie Gedanken darüber gemacht, was ich einmal werden will. Mein Vater ist ebenfalls Elektroingenieur und da mich Strom im Allgemeinen immer sehr interessierte und ich Mathe in der Schule liebte, war eigentlich sehr schnell klar in welche Richtung mein Studium gehen würde.

Das war allerdings kein Zuckerschlecken, dass muss an dieser Stelle mal gesagt sein, denn neben dem Beruf auch noch zu büffeln, erfordert viel Disziplin. In den ersten Semestern wird einiges an theoretischem Wissen abverlangt. Wer da nicht am Ball bleibt, hat verloren.
Erst später ging es in die Projektarbeiten, die mir beim ganzen studieren noch am besten gefielen. Einmal mussten wir zum Beispiel ein Reaktionsspiel programmieren, das hat richtig Spaß gemacht.

Nach dem Studium durfte ich dann an einem Projekt in einem mit Gichtgas befeuerten Kraftwerk bei Bremen mitarbeiten und aktuell bereite ich mich auf eine Windanlage in der Nordsee vor. Ich werde teilweise auf der Landstation arbeiten, aber auch auf der Plattform. Dort bin ich dann in erster Linie für die Signalchecks zuständig. Geplant sind etwa 3 Jahre für dieses Projekt. Das bedeutet aber jetzt nicht, dass ich meine Familie und Freunde erst dann wiedersehe. Nein, alle 14 Tage werde ich nach Hause fahren.

Denjenigen, die diesen Beruf erlernen wollen, kann ich nur raten sich vorher genauestens darüber zu erkundigen. Außerdem sollten sie ein wirkliches Interesse an diesen Themen haben und den Willen, dieses Studium in so kurzer Zeit auch durchzuziehen.

Mit INP hat man einen Arbeitgeber an seiner Seite, bei dem ein tolles Arbeitsklima herrscht. Ich finde es klasse mit Studenten, gerade erst Ausgelernten und auch mit Berufserfahrenen zusammenzuarbeiten und sich auszutauschen. Auch wenn manchmal etwas auf den letzten Drücker passiert und alles auf einmal unorganisiert scheint, schafft man es immer wieder gemeinsam die Aufgaben zu bewältigen.

Für die Zukunft wünsche ich mir weiterhin spannende Projekte, aber vor allem eine interessante Arbeit und ein glückliches und zufriedenes Leben. Und dann mal schauen wohin es mich noch so verschlägt.

Joel Lehmann

Studieren und gleichzeitig Geld verdienen, eine gute Wahl für alle Studenten!

Eigentlich hatte ich mich nach meinem Abi für ein Maschinenbaustudium interessiert, bis ich einen Freund meiner Eltern (einen meiner jetzigen Kollegen der INP) kennenlernte und so begeistert von seinen Erzählungen über INP war, dass ich jetzt an der DHBW Mannheim Elektrotechnik mit Schwerpunkt Automatisierung studiere.

Ich finde es toll ein duales Studium zu absolvieren, denn zum einen werde ich an die Theorie herangeführt und zum anderen darf ich selbst schon sehr früh an praktischen Projekten mitarbeiten. So kann ich das Erlernte sofort in die Tat umsetzen.

In den ersten Semestern wird unglaublich viel theoretisches Wissen vermittelt. Eine Flut an neuen Informationen prasselt auf einen herab und man ist im ersten Augenblick orientierungslos. Da geht es dann zum Beispiel um sehr abstrakte mathematische Berechnungen oder um die Ausarbeitung elektronischer Modelle. Doch je weiter ich mich in die Materie einarbeite, desto schlüssiger und nachvollziehbarer wird das Ganze und endlich kommt das Gefühl, dass sich ein Kreis schließt und ich genau weiß um was es geht. Das fasziniert mich.

Richtig klasse finde ich vor allem, dass ich bei der INP Deutschland GmbH von Anfang an in viele verschiedene Projekte integriert wurde. Man darf direkt mitarbeiten und übernimmt sogar kleinere Verantwortungsbereiche.

Mein erstes Projekt war zum Beispiel das Industriekraftwerk Heidenheim. Das ist eine relativ kleine Anlage, hat aber alle Systemkomponenten die auch ein Riesenkraftwerk vorweisen kann. Hier konnte ich das erste Mal das große Ganze sehen und Einblicke in die Verfahrenstechnik, samt der vielen verschiedenen Prozesse erlangen. Es war das perfekte Einsteigerprojekt für mich.

Im kommenden Jahr bin ich mit meinem Studium fertig und hoffe, dass ich von INP übernommen werde, denn was ich zum einen so schätze ist die abwechslungsreiche Arbeit. Es gibt viele Unternehmen, bei denen sich die Arbeit auf einzelne Systeme beschränkt und das war‘s dann. Bei INP hingegen lernt man alle Systeme kennen, da viele verschiedene Kunden viele unterschiedliche Wünsche haben.
Zum anderen beeindruckt mich die familiäre Atmosphäre. Mehrmals im Jahr finden private Veranstaltungen statt, wie Wandertag, Grillfest und eine großartige Weihnachtsfeier.

Es ist einfach schön hier in der Pfalz zu leben und zu arbeiten und überall für verschiedene Projekte unterwegs zu sein. Daher empfehle ich jedem, der sich für ein technisches Studium interessiert, sich hier zu bewerben.

SIE HABEN NOCH FRAGEN?

Frederik Weyer, Norbert Nicklas & Silke Schütt Recruiting

Frederik Weyer, Norbert Nicklas & Silke Schütt

Recruiting

INP Deutschland GmbH

Werkstraße 5

67354 Römerberg

Deutschland

Tel. +49 6232 6869-850