• Spannende Herausforderungen weltweit

    Mitarbeiter werden bei uns unterstützt und gefördert und
    sind stets auf dem neuesten Stand.

    Norbert Nicklas & Silke Schütt – Recruiting
  • Seit 10 Jahren dabei.

    INP ist ein innovatives Unternehmen: hier fühle ich mich wohl und kann etwas bewegen!

    Ekkehard Kuhnle - Leiter EDV

Von Anfang an intensiv betreut
und begleitet

Vivien Jester

Ehemalige Auszubildende zur Kauffrau für Marketingkommunikation

Ideen für meine Zukunft hatte ich schon viele: Ich wollte mal etwas mit BWL machen, davor hatte ich Theaterwissenschaften als Studiengang im Visier, zwischendrin auch mal Jura, etwas mit Photographie, Marketing oder auch Eventmanagement. Das mit dem Studienplatz für BWL hat dann doch nicht geklappt (worüber ich im Nachhinein auch wirklich froh bin, reines BWL wäre vermutlich nichts für mich gewesen), und deshalb habe ich mich für die Ausbildung zur Kauffrau für Marketingkommunikation entschlossen.

Ein Teil meiner Ausbildung behandelt auch kaufmännische Grundlagen, was meiner anfänglichen Tendenz zum Betriebswirtschaftlichen entgegenkommt. Doch auch meine kreativen Fähigkeiten kann ich hier ausleben. Das Schöne an meinem Ausbildungsplatz ist, dass ich mich sehr stark selbst einbringen kann. Wenn ich eine Idee habe, wird diese im Marketingbüro ernsthaft aufgegriffen und je nach Verwirklichungsmöglichkeit umgesetzt oder für zukünftige Aktionen und Kampagnen als Idee im Hinterkopf gespeichert.
Vom Designen und Bestellen von Werbemitteln über das Schreiben von Artikeln für die Webpage und das Mitarbeitermagazin, das Fotografieren von Objekten für die Weihnachtskarte bis hin zu Einblicken in den Rechnungsausgang habe ich bereits im ersten halben Jahr zahlreiches mitnehmen können. Auch konnte ich auf der Weihnachtsfeier eine eigene Idee als Mitarbeiterattraktion umsetzen.Klar, auch das Nachfüllen des Werbemittelschranks sowie typische „Azubi-Aufgaben“ wie das Reinigen der Kaffeemaschine, oder das Richten der Besprechungszimmer und ähnliches gehören in meinen Alltag, aber es hält sich alles die Waage.

Ich kann die Ausbildung eigentlich jedem weiterempfehlen, der zwar Spaß an Kreativität und Design, aber auch Interesse an kaufmännischen Sachverhalten hat und der bereit ist, sich mit Engagement in einen manchmal hektischen Arbeitsalltag mit vielen „Last-Minute“ Anforderungen einzubringen.

Patrik Esswein

Ehemaliger Auszubildender im Beruf Personaldienstleistungskaufmann

Das erste Mal Kontakt mit der Firma INP hatte ich im Jahr 2012. Damals habe ich ein Praktikum für den Beruf Bürokaufmann gemacht. Nach einigen anderen Ferienjobs, wollte ich meine Berufsausbildung nirgendswo anders anfangen. Da ich im Sommer 2013 meinen Schulabschluss gemacht habe, wollte ich natürlich auch im August 2013 mit meiner Ausbildung beginnen. Ich schickte also meine Bewerbung als Bürokaufmann ab und nach einigen Gesprächen mit der Personalleiterin, bekam ich die Chance, der erste Azubi für den Ausbildungsberuf Personaldienstleistungskaufmann bei INP zu werden. Frau Jester gab mir damals Zeit, mich in das Berufsbild einzulesen und ihr dann meine Entscheidung mitzuteilen. Da mir das Berufsbild noch spannender als das eines Bürokaufmannes vorkam, nutzte ich die Chance und unterschrieb den Ausbildungsvertrag.

Mein Berufsbild lässt sich gut und kurz zusammenfassen: ich unterstütze in einer Schnittstellenfunktion im Innenvertrieb unser Recruiting und unsere HR-Abteilung.

Im Moment werde ich für meine zukünftige Tätigkeit als IV-PL (Innenvertriebs-Projektleiter) vorbereitet.  Bei INP ist es die Aufgabe eines Innenvertriebsprojektleiters, eingehende Anfragen von Kunden, die z. B. einen Inbetriebnahmeingenieur suchen, zu bearbeiten. Wenn also unserem Kunden Personal fehlt und er dringend bspw. für 3 Monate welches benötigt wird, schickt er uns eine Anfrage, damit wir ihm das Personal stellen.  Also: Anfrage erfassen, den Bewerberpool nach den vom Kunden gewünschten Qualifikationen filtern, Gespräche mit potentiellen Mitarbeitern führen, Verhandlungen mit dem Mitarbeiter und dem Kunden führen, Angebote legen und Verträge erstellen. Und dann ganz wichtig: die Kontaktpflege und Unterstützung der Mitarbeiter, die für uns im Einsatz sind.

Mein Wunsch ist es,  auch nach der Ausbildung meine berufliche Zukunft bei INP aufzubauen und weiterhin in diesem familiär geführten Betrieb zu bleiben, da ich mit bereits in der Ausbildung hier sehr zufrieden bin. Das Arbeitsklima ist klasse und wir unterscheiden uns, meiner Meinung nach, von den klassischen Personaldienstleistern, da wir unsere Spezialisten, die zwar beim Kunden im Einsatz sind, doch als Teil unserer INP Familie sehen.

SIE HABEN NOCH FRAGEN?

Norbert Nicklas & Silke Schütt Recruiting

Norbert Nicklas & Silke Schütt

Recruiting

INP Deutschland GmbH

Werkstraße 5

67354 Römerberg

Deutschland

Tel. +49 6232 6869-850

Weitere Informationen